Arnulf von Eyb MdL begrüßt Investitionen in Breitbandausbau

Erhebliche Förderung für die Region

10.02.2020

Das Land Baden-Württemberg investiert weiter in den zügigen Ausbau des Breitbandnetzes. Dabei fließen auch erhebliche Mittel in den Ländlichen Raum, um den dringend benötigten Ausbau der digitalen Infrastruktur voranzutreiben. Für eine Kommune in Hohenlohe floss ein Millionenbetrag.

Am Freitag, den 07. Februar, übergaben Innenminister Thomas Strobl und Staatsekretär Wilfried Klenk MdL Förderbescheide in Rekordhöhe an baden-württembergische Kommunen. In der aktuellen Runde fördert das Land 146 Breitbandprojekte mit einer Gesamtfördersumme von knapp 93 Millionen Euro. In besonderem Maße profitiert diesmal die Region Hohenlohe. So erhielten die Gemeinden Untermünkheim und Kupferzell einen Förderbescheid von über 103.000 Euro für einen gemeinsamen, interkommunalen Antrag. Besonders zufrieden dürften allerdings die Vertreter der Gemeinde Bretzfeld gewesen sein. So erhielt das Tor nach Hohenlohe Förderbescheide in Höhe von über 5,3 Millionen Euro und damit mehr als so mancher Landkreis zusammengenommen. Auch Schwäbisch Hall profitiert als Landkreis mit über 16 Millionen Euro. „Die Landesregierung setzt ihre erfolgreiche Strategie zum Breitbandausbau fort. Es liegt zwar noch eine gehörige Aufgabe vor uns aber auch die jüngste Förderrunde zeigt: Wir scheuen nicht vor großen Investitionen zurück!“, so der direkt gewählte Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Hohenlohe Arnulf von Eyb MdL. Und weiter: „Besonders freut mich dabei, dass der Innenminister mit dem Ländlichen Raum auch diejenigen im Blick hat, die in der Fläche den wohl größten Förderbedarf haben. Die Förderung gerade für die Gemeinde Bretzfeld ist ein klares Signal dafür, dass sich der Einsatz für unsere Region lohnt. Besonders begrüße ich ebenso die interkommunale Zusammenarbeit zwischen Untermünkheim und Kupferzell. Nur so werden wir das Netz effizient und zügig ausbauen können.“