Schulbauförderung: Über 3,5 Millionen Euro für die Öhringer Realschule und das Hohenlohe Gymnasium

20.12.2021, 14:45 Uhr

Das Land unterstützt die kommunalen Schulträger bei ihren Schulbau- und Schulsanierungsprojekten im Jahr 2021 mit insgesamt 206 Millionen Euro. Im Rahmen des Schulbaus fließen 1,83 Millionen Euro an das Hohenlohe Gymnasium Öhringen. Die Realschule Öhringen wird im Rahmen des Schulsanierungsprogramms mit 1,68 Millionen Euro unterstützt.

Gleich zwei Schulen in der Großen Kreisstadt Öhringen profitieren in der aktuellen Runde von den Fördermaßnahmen des Landes im Bereich Schulbau. Das Hohenlohe Gymnasium wird im Rahmen von Neubaumaßnahmen mit 1,83 Millionen Euro unterstützt. Im Zuge der Förderung von Schulsanierungen erhält die Realschule Öhringen 1,68 Millionen Euro.

Mit dem Förderprogramm unterstützt das Land die Träger bei der Modernisierung ihrer Schulen, um so die Entstehung eines modernen und zukunftsorientierten Lehr- und Lernumfeld zu fördern. Dabei wurde ein besonderer Fokus auf den Ausbau des Ganztagsangebots und der Digitalisierung der Schulen gelegt.

„Die Schulträger in Baden-Württemberg stehen vor erheblichen Herausforderungen bei der Modernisierung der Schulen. Es ist daher wichtig, dass unser Bundesland Bau- und Sanierungsmaßnahmen mit aller Kraft unterstützt. Es freut mich natürlich besonders, dass in dieser Förderrunde zwei Schulen in Öhringen in großem Maße von der Förderung profitieren können. Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Förderantrag!“, so Arnulf von Eyb MdL, Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Hohenlohe.